NEWS

Ab sofort stellen wir Euch nach und nach die Keynotes der Hub Nights als Recap zur Verfügung. Wir starten mit Jacob Loring, der uns bei der 18. Hub Night ein Best Practice gegeben hat, wie das Bonner Cyber-Startup Code Intelligence mit der FuzzCon Europe ein eigenes nachhaltiges Format etabliert und nutzt.


7 Tipps um mit Online-Konferenzen Leads zu gewinnen

Mit der „FuzzCon Europe“ hat das Bonner Cyber-Startup Code Intelligence eine erfolgreiche, internationale Konferenz initiiert und um diese herum eine internationale Community an Developern und Softwareentwicklern etabliert. Bei der 18. Hub Night teilt Jacob Loring, B2B Demand Manager bei Code Intelligence, Best Practices: „Mit großartigen Mitarbeitern und guten Tools, kann man in kurzer Zeit ein tolles Konzept auf die Beine stellen.“.

  1. Investitionen in gute Tools lohnen sich!

Eine Online-Konferenz zu organisieren ist aufwendig. Tools wie Hubspot, Zapier oder Clickmeeting haben jedoch Funktionen, die viele Prozesse deutlich vereinfachen. Zum Beispiel zum Aufsetzen von Landingpages, dem Abwickeln von Registrierungen, dem Versenden von automatisieren Reminder- und Follow-Up-Mailings, dem Conference-Hosting und der Auswertung der Veranstaltung (Analytics). Mit den richtigen Tools kann man selbst mit einem kleinen Team große Online-Veranstaltungen auf die Beine stellen.  Für das Community Building bietet es sich zudem an eine Veranstaltung auch über verschiedene Social Media Plattformen medial zu begleiten. Plattformen wie Slack oder Youtube helfen bei der Kommunikation mit den Teilnehmenden und auch im Nachgang der Konferenzen können diese Plattformen für den weiteren Austausch mit den Teilnehmenden genutzt werden.

  1. Eine gute Konferenz-Strategie ist alles

Branchenspezifischen Veranstaltungen eignen sich besonders gut für die Leadgenerierung. Je enger man das Thema einer Konferenz eingrenzt, desto besser.

  1. Lasst die Kunden für Euch sprechen

Um andere Leute von eurem Produkt zu überzeugen, könnt ihr bei eurem Event auch eure Kunden als Speaker und Aussteller einbinden. Wenn eure Kunden vor anderen gut über euer Produkt sprechen, dann ist das für euch die beste Werbung!

  1. Recycling: Nutzt Content weiter!

Es ist hilfreich, Veranstaltung aufzeichnen und auch im Nachhinein den Teilnehmenden zur Verfügung stellen. Die Videos lassen sich nach der Veranstaltung zudem gut für Marketing und zur Kundenakquise nutzen.

  1. Qualität geht vor Quantität

Zur Lead Generierung ist es wichtig, kontinuierlich zu überprüfen, was funktioniert und was nicht. Man braucht Mut um alte Dinge fallen zu lassen, aber auch um neue Dinge auszuprobieren. Versteift Euch dabei aber nicht nur auf die reine Anzahl der Teilnehmenden. Es geht vor allem darum mit eurem Event genau die Leute zu erreichen, die am Ende auch euer Produkt kaufen. Wenn nur wenige Leute kommen, aber am Ende alle kaufen, dann war eure Veranstaltung trotzdem ein Erfolg!

  1. Jede Registrierung ist wichtig

Wichtig ist, dass ihr im Nachgang die Kontaktdaten der Teilnehmenden zum Dialogaufbau nutzt. Bei Online-Events ist es üblich, dass sich mehr Leute für die Veranstaltung registrieren, als dann am Ende tatsächlich teilnehmen. Ihr solltet daher auch Kontakt zu denen aufnehmen, die nicht erschienen sind. Zum Beispiel, in dem ihr ihnen die Aufnahmen der Konferenz zuschickt. Eventuell ergibt sich daraus ein Gespräch und ihr gewinnt neue Kunden.

  1. Follow-up in 24 Stunden

Beim Follow-up einer Online-Veranstaltung ist Geschwindigkeit wichtig. Der Content muss innerhalb von 24-Stunden nach einem Event verfügbar sein. Die Follow-up-Mails sollten am besten noch am selben Tag versendet werden. Wenn die Kontaktaufnahme erst nach zwei oder drei Tagen nach der Veranstaltung erfolgt, ist das Event bei vielen Teilnehmenden nicht mehr präsent. Je schneller ihr zu den Teilnehmenden Kontakt aufnehmt, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit euch in den Dialog treten.